TOP Ö 3: Genehmigung des Protokolls der Sitzung vom 26.11.2019

RM Quebbemann bemängelt, dass die Seitenumbrüche im digitalen Protokoll nicht identisch seien mit denen der gedruckten Version.

 

Hinweis der Verwaltung: Grundsätzlich wird  in der digitalen Welt unterschieden zwischen öffentlichem und nicht-öffentlichem Protokoll.  Abweichende Seitenumbrüche ergeben sich zwangsläufig, da der nichtöffentliche Teil sowohl im Inhaltsverzeichnis, als auch am Ende des Protokolls fehlt. Beim Vergleich analoges / digitales Protokoll kann es zu geringfügigen Seitenumbrüchen (+/- 1 Zeile) kommen, da das digitale Protokoll direkt aus der Software (Session / Mandatos) generiert, das analoge Protokoll vorher in eine Word-Datei transformiert wird. Der manuelle Aufwand für eine zeilengenaue Formation in Word ist enorm und würde alle Protokollführer zusätzlich belasten. Das wird in der Abwägung Nutzen / Aufwand für nicht vertretbar gehalten. Diese Problematik  wird aber an den Softwarehersteller weitergeleitet.

 

Der Ausschuss genehmigt das Protokoll der Sitzung vom 26.11.2019.

 

Abstimmungsergebnis:                                                 10 Stimmen dafür

                                                                  0 Stimmen dagegen

                                                                                  1 Enthaltung